Wir stellen uns vor

Dr. med. Christl Scheuber-Maurer

Fachärztin für Allgemeinmedizin, Fachärztin für Anästhesie, Kurärztin
Naturheilverfahren, Akupunktur, Homöopathie, QZ-Moderatorin

Beruflicher Werdegang

Geboren in Garmisch-Partenkirchen studierte ich nach dem Abitur am Werdenfels-Gymnasium zunächst Chemie an der Technischen Universität in München und
begann mein Medizinstudium in Erlangen. Nach meinem Wechsel an die Ludwig-Maximilians-Universität in München forschte ich als Doktorandin bei Prof. Dr. Schill an der Universitätshautklinik im Fachbereich Andrologie und konnte dort meine Promotionsarbeit schreiben.

Nach dem medizinischen Staatsexamen ging ich als Assistenzärztin nach Nordengland, an das Royal Preston Hospital. Zurück in Garmisch-Partenkirchen arbeitete ich bei Prof. Dr. Lechner in der Chirurgischen Abteilung des Kreiskrankenhauses, wo ich auch notärztlich tätig war und wechselte anschließend in den Fachbereich Anästhesie und Intensivmedizin, wo ich meine erste Facharztanerkennung erlangen konnte. Nach meiner Niederlassung 2002 konnte ich auch im Fachbereich Allgemeinmedizin meine zweite Facharztprüfung erfolgreich ablegen.

Von Anfang an interessierten mich die Naturheilverfahren ganz besonders: mein Einstieg begann mit der Akupunktur, und im Laufe der Jahre absolvierte ich Zusatzausbildungen und -bezeichnungen in klassischen Naturheilverfahren, Akupunktur (B-Diplom), TCM, Homöopathie, psychosomatischer Grundversorgung, zur Kurärztin, qualifizierter Misteltherapie, TAM (Traditionelle Abendländische Therapie). Hinzu kamen die Nordic-Walking –Trainerausbildung und die Ausbildung zur Qualitätszirkelmoderatorin.

Seit 2018 bin ich weiterbildungsermächtigte Ärztin für das Fach Allgemeinmedizin. Das Interesse an besonderen Heilverfahren hört niemals auf und so wende ich mich derzeit ganz besonders der Anthroposophischen Medizin zu, deren ganzheitlicher Ansatz und die überaus wirkungsvollen Heilmittel meine Aufmerksamkeit geweckt haben.

Katharina Maier
Ärztliche Praxisassistentin

Katharina Maier
Ärztliche Praxisassistentin

Barbara Wäger
Medizinische Fachangestellte (MFA)

Barbara Wäger
Medizinische Fachangestellte (MFA)

Sandra Märkl
Medizinische Fachangestellte (MFA)

Sandra Märkl
Medizinische Fachangestellte (MFA)

Barbara Keiditsch
Medizinische Fachangestellte (MFA),
VERAH-Qualifikation

Barbara Keiditsch
Medizinische Fachangestellte (MFA),
VERAH-Qualifikation

Die Arztpraxis kommt nach Hause

Die Hausarztpraxen werden immer mehr gefordert: denn die Versorgung chronisch Kranker und älterer Menschen nimmt zu. Deshalb müssen neue Wege gefunden werden, um diese Patienten optimal zu betreuen. In der Facharztpraxis für Allgemeinmedizin, Naturheilverfahren, Akupunktur und Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) von Dr. Christl Scheuber-Maurer werden chronisch Kranke und ältere alleinlebende Patienten auch von einer „Versorgungassistentin in der Hausarztpraxis – VERAH®“ betreut. Sie ist quasi das Verbindungsglied zwischen Arzt und Pflegedienst. Die Behandlung des Patienten wird durch diese zusätzliche Betreuung intensiviert und verbessert.

Die medizinische Fachangestellte Barbara Keiditsch hat die umfangreiche Fortbildung zur „VERAH®“ am „Institut für hausärztliche Fortbildung (IhF)“ im Deutschen Hausärzteverband erfolgreich absolviert. Acht Module umfasst die Zusatzqualifikation. Dazu zählen beispielsweise das Case-Management: In diesem Bereich befasste sich Frau Keiditsch mit der Beratung sowie Koordinierung von Therapie- und Sozialmaßnahmen chronisch kranker Menschen. Durch ihre Teilnahme am Modul Besuchsmanagement darf die „VERAH®“ Hausbesuche vornehmen. Sie steht dabei immer in engem Kontakt mit ihrer Chefin, Dr. Christl Scheuber-Maurer. Im Modul Wundmanagement wurde das Wissen der Medizinischen Fachangestellten über die Wundversorgung nach den Prinzipien der aktuellen Versorgungsleitlinien erweitert.

Im Anschluss an den theoretischen Teil der Fortbildung musste Frau Keiditsch ein Praktikum absolvieren. Sie hospitierte in Einrichtungen, die mit der Facharztpraxis kooperieren, wie zum Beispiel in einer Dialysepraxis oder aber bei einer Krankenkasse. Durch ihre Qualifizierung unterstützt und entlastet sie die Ärztin und kann in der Praxis mehr Verantwortung übernehmen. Außerdem verfügt sie über Fachkompetenz bei der häuslichen Betreuung. Der Patient wird von einer ihm vertrauten Praxismitarbeiterin zusätzlich versorgt, die seine Krankengeschichte oft schon seit vielen Jahren kennt. Die „VERAH®“ wechselt Verbände, prüft, ob ein Rollator benötigt wird oder aber eine neue Pflegestufe beantragt werden muss. Die Hausärztin trägt immer die Verantwortung und steht in ständigem Austausch mit ihrer Versorgungsassistentin.

Das neue Angebot kommt bei den Patienten der Praxis gut an. „Die Resonanz ist sehr positiv“, freut sich Barbara Keiditsch. Auch Dr. Christl Scheuber-Maurer ist zufrieden: „Durch diese Qualifikation ist sie mein verlängerter Arm in die Häuslichkeit der Patienten.“ Man erkennt übrigens sofort, wenn die „VERAH®“ zu einem Hausbesuch unterwegs ist. Dann fährt sie nämlich mit dem weißen „VERAHmobil“ zu den Patienten.